Die Innovationslabs sind Ideenschmieden, die eine Möglichkeit zum Austausch unter den Teilnehmern von Grenzkultur bieten, aber vor allem auch eine Quelle zur Entwicklung neuer Ideen sein sollen. Sie sollen während der ersten Hälfte des Zeitraums von Grenzkultur stattfinden. Die Ideenschmieden laden die Teilnehmer dazu sein, sich mit ihrem Angebot, der Produktentwicklung und ihrem Umgang mit dem Publikum auseinander zu setzen. Es geht um kritische Analyse und auch um neue Sichtweisen. Teilnehmer sind vorwiegend die Partner, die mit laufenden Projekten befasst sind, es können jedoch auch andere Interessenten hinzustoßen und an bei einer oder mehreren Ideenschmieden mitmachen.

Die Reihenfolge der Innovationslabs soll der Dynamik des Programms entsprechen. So können neue Erkenntnisse bei anstehenden Aktivitäten möglichst direkte Umsetzung erfahren. Um einen größtmöglichen Einsatz neuer Perspektiven und Strategien zu ermöglichen, wurde entschieden, die Veranstaltungen vor der Sommersaison 2019 abzuhalten, in der besonders viele Projekte ihre Umsetzung finden werden.

Geplant sind vier dieser Ideenschmieden. Ein erstes Einführungslab findet im Rahmen des Landschaftstags der Emsländischen Landschaft am 23. November 2018 statt.

Die Daten der nächsten Labs sind derzeit noch nicht bestätigt:

Lab Produktinnovation am 21. Januar 2019 in der Alten Weberei, Nordhorn (D)
Lab Bildung am 19. März 2019 an der Stenden Hogeschool, Emmen (NL)
Lab Marketing   [wahrscheinlich 20 Mai 2019]